Artikel

Feier zur 21. Stiftungsmesse

Orden vom Roten Löwen und Heiligen Sebastian feiert seine 21. Stiftungsmesse

Am 13. Dezember 2014 feierte der Orden vom Roten Löwen von Limburg und Heiligen Sebastian seine alljährliche Stiftungsmesse in der Kapitelkirche von St. Sebastian.

1993 richtete der damalige Bischoff von Trier, Dr. Hermann Josef Spital, die deutsche Komturei ein und erhob gleichzeitig die Pfarrkirche des hl. Sebastian zur Kapitelkirche des Ordens.

Unter großer Anteilnahme der Ordensbrüder, angeführt vom Leitenden Großkomtur, Karl Häfner und dem Großkomtur an der Kapitelkirche, Hajo Reif, wurde um 11:00 Uhr ein festlicher Gottesdienst gehalten, der vom st. Großprior Walter Bucher, Prior Thomas Gerber und Pfarrer Alexander Wimmershoff zelebriert wurde.

Gruppenfoto der Ordensbrüder

Gruppenfoto der Ordensbrüder

 

Für einen der Ordensbrüder war der 13. Dezember 2014 ein ganz besonderer Tag. Mit Hans Thielen aus St. Sebastian wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Jahrestages des Ordens ein neuer Kanzler vorgestellt, der künftig für die gesamte Verwaltung des Ordens zuständig ist.

Kanzler

 

Hans Thielen wurde in der Sitzung des Kapitels am 25.10.2014 in Gummersbach-Windhagen einstimmig zum neuen Kanzler gewählt.

An dieser Stelle ergeht nochmals ein herzliches Dankeschön an den Amtsvorgänger, Leo Kissmer aus Menden. Cfr. Leo Kissmer hatte bereits bei der Kapitelsitzung am 26.10.2013 und der Jahreshauptversammlung am 30.03.2014 mitgeteilt, dass er aus beruflichen und zeitlichen Gründen nicht mehr in der Lage sei das Amt des Kanzlers auszuüben. Er nahm das Amt mit viel Engagement 6 Jahre wahr.

Ein gemeinsames Mittagessen mit den Partnerinnen und Freunden des Ordens war der Abschluss des Stiftungstages.

Artikel

Kapitel stellt die Weichen für die Zukunft

Kapitel stellt Weichen bei Sitzung am 26.10.2014 in Gummersbach-Windhagen

Bei seiner Sitzung am 25. Oktober 2014 in Windhagen stand u.a. die Neuwahl des Kanzlers an, nachdem der bisherige Kanzler, Leopold Kissmer (Menden), in der Kapitelsitzung am 26. Oktober 2013 und Jahreshauptversammlung des Ordens den Mitgliedern mitgeteilt hatte, dass er aus beruflichen Gründen nicht mehr in der Lage sei dieses Amt auszuüben.

Leopold Kissmer ist seit 30.03.2003 Mitglied im Orden und war vom 25.10.2008 bis 25.10.2014 dessen Kanzler

(Leopold Kissmer ist seit 30.03.2003 Mitglied im Orden und war vom 25.10.2008 bis 25.10.2014 dessen Kanzler)

(Hans Thielen ist seit 22.03.2009 Mitglied des Ordens und hat seit 30.04.2011 das Amt des Schatzmeisters inne, dass er bis zur Neubestellung eines Ordensbruders neben seinem Amt alsKanzler noch mitverwaltet)

Schatzmeister Hans Thielen aus St. Sebastian hatte sich bereit erklärt das Amt des Kanzlers zu übernehmen, bat aber darum, das Amt des Schatzmeisters schnellstens neu zu besetzen. Bei der Wahl in Gummersbach-Windhagen sprachen sich alle anwesenden für  Cfr. Hans Thielen als neuen Kanzler aus.

Der leitende Großkomtur, Karl Häfner, gratulierte dem neuen Kanzler zu seiner einstimmigen Wahl und wünschte ihm viel Erfolg bei seiner verantwortungsvollen Tätigkeit. Gleichzeitig dankte er Leopold Kissmer für seine 6-jährige Tätigkeit als Kazler. Leopold Kissmer geht dem Kapitel nicht verloren, da er bei der Jahreshauptversammlung weiter als Kapitelherr gewählt wurde.

Weiter wurden folgende Termine beschlossen:

  •  13. Dezember 2014 – Jahrestag der Errichtung der Deutschen Komturei
    Beginn 11:00 Uhr mit einer Hl. Messe in der Kapitelkirche, danach gemütliches Beisammensein der Mitglieder der Ordensgemeinschaft
  • 14. März 2015 – Jahreshauptversammlung und Investiturfeier des Ordens
    Da viele Ordensmitglieder am Sonntag Laetare (15.03.2015) Verpflichtungen bei der  Bundesvertreterversammlung der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften wegen der Neuwahl des Vorstandes haben, beschlossen die anwesenden Mitglieder des Kapitels die Jahreshauptversammlung bereits am Samstag (14.03.2015) ab 14:00 Uhr im Pfarrheim in St. Sebastian abzuhalten. Danach soll um 17:00 Uhr in der Kapitelkirche die Hl. messe mit Investiturfeier stattfinden. Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich noch im Pfarrheim zusammen zu setzen.
Artikel

Europäische Schütenwallfahrt 2014

Schützenwallfahrt 2014

Die Ordensbrüder des Roten Löwen während der europäischen Schützenwallfahrt nach St. Sebastian. Foto Privat

Die europäischen Schützen pilgerten am 04. Oktober 2014 zu ihrer Wallfahrtskirche nach St. Sebastian am Rhein. Ein Ereignis, das es sonst in Deutschland nicht noch einmal gibt. Der Ortsname und gleichzeitig der Schutzpatron tragen den Namen St. Sebastian.

Aus Anlass der Schützenwallfahrt haben auch die Ordensbrüder vom Orden des Roten Löwen und Heiligen Sebastian es sich nicht nehmen lassen, mit einer großen Abordnung an diesem Festakt teilzunehmen.

Angeführt von ihrem leitenden Großkomtur, Karl Häfner und dem Großkomtur an der Kapitelkirche, Hajo Reif, fand um 10 Uhr ein festlicher Gottesdienst auf dem Dorfplatz statt.

Großprior Walter Bucher und Prior Thomas Gerber gestalteten die Festmesse mit mehreren Zelebranten auf einer eindrucksvoll errichteten Bühne. Prior Thomas Gerber richtete in seiner Predigt mahnende Worte an die verantwortlichen Politiker in Europa, den seit siebzig Jahren bestehenden Frieden nicht zu gefährden. Für Glaube Sitte und Heimat stehen auch die Ordensbrüder vom Roten Löwen und Heiligen Sebastian ein. Im Anschluss an die Messe wurden die Armreliquie sowie das Haupt des hl. Sebastians in einer Prozession durch den Ort getragen. In der Mehrzweckhalle hatten die Organisatoren das Mittagessen vorbereitet. Am Nachmittag wurde zu Kaffee und Kuchen eingeladen bevor dann um 17 Uhr unter Beteiligung der Bevölkerung, der Schützen und der Ordensbrüder vom Orden des Roten Löwen und Heiligen Sebastian die Abschlussandacht stattfand.

Für weiteren Informationen, auch über das Ordensgeschehen, wenden Sie sich bitte an den Großkomtur der Kapitelkirche, Hajo Reif, unter Tel.: 0171 19 22 761.

Artikel

Besinnungswochenende 2013

 

Copyright Dr. Peter Burggraaff, Honorarfrei

Copyright Dr. Peter Burggraaff, Honorarfrei

 

Zu einem Besinnungswochenende trafen sich die Mitglieder der Deutschen Komturei von der Erzbruderschaft vom Roten Löwen von Limburg und des Heiligen Sebastian im Katholisch-Sozialen Institut der Erzdiözese Köln in Bad Honnef.

Eingeladen hatte dazu der Leitende Großkomtur Karl Häfner und stellte die Tagug unter das Thema „Schweigen“. Als Referent sprach von der Theologischen Hochschule der Pallottiner in Vallendar Pater Walter Maader (mit Messgewand) und bezeichnete den Mangel an Stille als das Problem unserer Zeit.

Am zweiten Tag gab der ehemalige Flughafenseelsorger Einblicke in seine interessante Arbeit in Frankfurt von 1972 bis 1997 und wusste von vielfältigen Begegnungen, unter anderem auch mit Mutter Teresa zu berichten. Alle Teilnehmer waren von den Referaten Pater Maaders erfasst und bezeichneten sei als „impulsgebend“ für die heutige Arbeit der Christen im nicht leichter gewordenen Alltag des Glaubens.

Artikel

Bruderschaftstag am Sonntag Laetare

den 10. März 2013 in St. Sebastian (Rhein)

Den vollständigen Text inklusive Bildern finden Sie hier.

Die Jahreshauptversammlung im Pfarrheim mit seinen Regularien war der Auftakt zu dem Bruderschaftstag (Über deren Verlauf steht die Niederschrift zur Verfügung).

Das Damenprogamm verkürzte die Wartezeit mit einen von den Damen sehr geschätzter Kurzweil. Gemeinsam mit der, in der Zwischenzeit eingetroffen Abordnung des Mutterordens aus dem belgisch / niederländischem Limburg, wurde das Mittagessen im Gemeindehaus der Gemeinde St Sebastian eingenommen.

Da es sich hier um eine Jahresveranstaltung handelt, war natürlich eine herzliche Begrüßung fällig. Die Zeit bis zur Aufstellung des Festzuges in Richtung Kapitelskirche St. Sebastian ging für einige viel zu schnell vorbei. Der einsetzende Nieselregen beschleunigte dann dem Festzug in Richtung Kapitelskirche die wie immer bis zum letzten Platz belegt ist.

Unsere belgisch / niederländischen Freunde des Mutterordens aus Limburg bildeten die Tete des Festzuges. Das wir Regenschirmen im Festzug benutzten, war ein Novum.

Mit einem festlichen Gottesdienst, gestaltet vom Prior (em) Walter Bucher und Mitzelebranten Pater Ralf Birkenheier, Prior Thomas Gerber, Pfr. Alexander Wimmershoff, Pfr. Dr. Michael Langenfeld und Pfr. Joachim Waldorf, begann die Investitur der neuen Mitglieder in den Orden. Verdiente Mitbrüder wurden befördert. Alles in Allem eine Andacht der besonderen Art. Die Predigt von Walter Bucher zum Evangeliums-Text „Der verloren Sohn“ ging unter die Haut.

Der Leitende Großkomtur Karl Häfner begrüßte nun auch die belgisch / niederländischen Freunde, alle Anwesende, und lud zum gemeinsamen Kaffee ein. Grußworte wurden gewechselt, die persönliche Unterhaltung gewann an Intensität.

Frieden und Freude waren die Schlagworte des Tages. Dann war es soweit, die Neuzugänge wurden den Gästen vorgestellt.